Problemstellung         Motivation         Zielsetzung         Arbeitsschritte         Ergebnisse         Aktuelles    
drucken
Ergebnisse
 
Ergebnisse Arbeitspaket 3
Entwicklung eines integrierten Bewertungsmodells

  • Liste baukastenrelevanter Bewertungsmethoden mit detaillierter Beschreibung hinsichtlich ihres Aufwandes, der benötigten Informationen, beteiligten Disziplinen und generierten Output-Informationen
  • Visualisierung eines Bewertungsmodells für die Produktbaukastengestaltung mit definierten Zielgrößen, Input- und Outputdaten, Verknüpfungspunkten
  • Zusammenstellung detaillierter Kennzahlen zur Bewertung der Varianzsensitivität mit Input- und Outputdaten

Ergebnisse Arbeitspaket 2
Entwicklung eines Grobkonzeptes zur Baukastengestaltung

  • Zielhierarchie mit Dimensionen und Kategorien möglicher Ziele für Produktbaukästen mit gewichteten Teilzielen und Wirkzusammenhängen der Teilziele
  • Generische Strukturierungssprachen für Produkte, Wertschöpfungsprozesse & Baukästen inklusive einer Erklärung anhand konkreter Beispiele
  • Liste mit beschriebenen Kenngrößen zur Klassifizierung der Varianzsensitivität von Wertschöpfungsprozessen
  • Liste mit bzgl. der Varianzsensitivität bewerteten, charakteristischen Wertschöpfungsprozessen und Aufwandstreibern
  • Dokumentierte Vorgehensweise zur Bestimmung der Varianzsensitivität von Prozessschritten und konstituierenden Produktmerkmalen
  • Beschreibung einer Vorgehensweise zur Konfiguration von Baukastenprodukten


Ergebnisse Arbeitspaket 1
Aufnahme der Anforderungen an den
Baukastenentwicklungsprozess

  • Lastenheft mit geclusterten Anforderungen an einen Baukastenentwicklungsprozess sowie dessen unterstützende aufbau- und ablauforganisatorischen Strukturen und Werkzeuge
  • Bewertungsmethodik mit detaillierten Zielkosten
  • Identifikation der spezifischen Anforderungen von KMU an die Methodik im Rahmen eines Workshops mit KMU der Maschinenbaubranche, die einen Produktbaukasten besitzen oder entwickeln wollen

Ergebnisse Arbeitspaket 0
Aufnahme von Ansätzen der Industriepartner zur
Baukastengestaltung und der integrierten Produkt- und Prozessentwicklung

  • Beschreibung des aktuellen Methodeneinsatzes in Form von Methodensteckbriefen
  • Aufnahme der IST-Prozesse zur Baukastengestaltung bei den Partnerunternehmen mit
    • Defiziten und Unregelmäßigkeiten im IST-Prozess
    • Bewertungs- und Entscheidungspunkten hinsichtlich der Produktarchitekturgestaltung